Weinbrief Februar 2021

Weinbrief Dezember 2020

Liebe Weinfreunde,

der Winter steht vor der Tür.

Ein ungewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Ein Jahr ohne Weinfeste und große Aktionen, ein Jahr mit Reisebeschränkungen und ständig angepassten neuen Regeln, die es uns nicht immer leicht gemacht haben.
An das Tragen von Mund-und Nasenschutzmasken haben wir uns gewöhnt, aber die Einschränkungen, dass man beim Weineinkauf nicht probieren darf (wie jetzt wieder) ist nur mit größter Mühe einzuhalten.

Die Lockerungen im Sommer konnten wir in der Weinstube dazu nutzen, Ihnen die erfolgreichen Weine des Jahrgangs 2019 näher zu bringen. Der für die Reben zu trockene und heiße Sommer war für uns Menschen eine Erholung, konnte man doch wie gewohnt auf der Terrasse sitzen und bei einem guten Essen und Wein mit Freunden den Sommer genießen.

Während der neue Jahrgang im Keller heranreift, gilt es sich mit den vergangenen Weinjahrgängen die kommende Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Dazu haben wir einige Vorschläge, vor allem unter den aktuellen Reisebeschränkungen, für Sie zusammengetragen.

Weinpakete:
Nicht nur bei Amazon, auch bei uns funktioniert der Weinversand mit dem Paketdienst. Gerade jetzt eine wertvolle Hilfe. Zur Erleichterung haben wir besondere Weinpakete zusammengestellt:

Schauen Sie sich die Weinpakete im Beiblatt an.

Gruß an Ihre Freunde, Verwandte und liebe Menschen:
Das wäre doch mal was:
Ein kleiner Weingruß von Ihnen. Senden Sie uns Ihren schriftlichen Gruß als Word oder PDF Datei per E-Mail, wir drucken diesen aus und legen ihn der Weinsendung bei. Unter den gegebenen Umständen ein sehr persönliches Geschenk von Ihnen.
Wir haben Ihnen eine kleine Übersicht mit „Weingeschenke für Freunde“ erstellt.
So wie es jetzt aussieht werden wir unsere Weinstube auch im Dezember nicht öffnen dürfen. Damit steht auch der für den 18. und 19. Dezember geplante Weihnachts-Weineinkauf in der Weinstube auf der Kippe. Bitte schauen Sie zu gegebener Zeit auf unsere Webseite, dort werden wir die aktuellen Möglichkeiten veröffentlichen.

Den kompletten Kundenbrief finden Sie hier…

Weinbrief September 2020

Liebe Weinfreunde,

das Weinjahr 2019 haben wir jetzt mit den letzten Abfüllungen abgeschlossen und wir stehen schon direkt vor dem neuen Jahrgang 2020. Bis vor wenigen Wochen hatten wir bei den Reben ein gutes Jahr, keine Schäden durch Frost, Krankheiten oder tierische Schädlinge.
In den letzten drei Wochen macht sich nun der Wassermangel von Tag zu Tag mehr bemerkbar. Die Reben leiden unter diesem Mangel, grob gesagt, wirkt sich das auf die vorhandene Traubenmenge aus, die jetzt so langsam am Schrumpfen ist.
An sich noch kein großes Problem, nur der Zuckergehalt kann dann durch die Konzentrierung zu hoch werden. Um dem zu begegnen werden wir jetzt mit der Traubenlese beginnen, um Trauben zu ernten, mit einem optimalen Zucker-Säure Verhältnis.

Freuen Sie sich über eine schöne Auswahl an neuen Weinen, die jetzt eine schöne Trinkreife haben.

Unsere ganz besonderen Angebote finden Sie hier…

Weinbrief November 2019

Schnitzler Wein für die dänische Königin
Das hätte ich nie gedacht, dass wir einmal Wein für eine Königin liefern können, mehr…

Gold für drei Weine in Berlin – die Besten für Sie.
Bei der 23. Berliner Wein Trophy haben wir drei Goldmedaillen für unsere Weine gewinnen
können. Qualität ist bei der Berliner Wein Trophy das Wichtigste. Gemäß OIV-Regeln dürfen
nur 30% der verkosteten Produkte prämiert werden. Das bedeutet, dass nur den besten
Produkten die Ehre zuteil wird, eine Wine Trophy Medaille zu erhalten.
Von den eingereichten 6200 Weinen wurden 30 % mit einer Medaille ausgezeichnet.
Da sehen wir einen großen Erfolg für unsere Weine, mehr…

2019er – sehr wenig geerntet.
Mit einem bescheidenen Ergebnis „klein aber fein“.„Klein“ heißt in diesem Jahr ein Ertrag pro Hektar Rebfläche von 4.500 Liter. „Fein“ heißtqualitativ ist es ein sehr guter Jahrgang mit ausgereiften Qualitätsweinen bis zur opulenten Auslese, mehr…

zum Weihnachts – Weinkauf

 

 

Frühjahrsangebot 2019

Liebe Weinfreunde,

das Weinjahr 2018 startete mit einem frühen Wachstum, gefolgt von einer noch nie dagewesenen frühen Rebblüte. Dadurch hatten die jungen Trauben eine sehr lange Reifezeit, die durch den heißen und trockenen Sommer noch begünstigt wurde. Anfängliche Trockenschäden an den Reben erinnerten uns an den Jahrgang 2011. Vielerorts sprach man Ende August 2018 über eine drohende Noternte. Doch die ergiebigen Niederschläge zur rechten Zeit, am 28. August und am 6. September mit über 40 Liter Regen brachte die erhoffte Wende. Dadurch konnten wir gelassen der anstehenden Traubenernte entgegen sehen und so begann die Traubenlese später und bei bestem Wetter. Die letzten Trauben wurden Ende Oktober bei sehr hohen Zuckergehalten gelesen. Das sorgte für eine optimale Reife und eine gute Aromaausbildung. Der Jahrgang 2018 brachte die ersehnten sehr guten Qualitäten und nach mageren Jahren auch volle Weinfässer.
Gerne wollen wir ihnen das Ergebnis des wunderbaren 18er´s auf eine ganz besondere Art vorstellen.
Wir haben für Sie das Fuji Sushi Restaurant in Trier am 26. Mai 2019 reserviert.
Ein besonderes Erlebnis mit fernöstlichen Speisen und unserem schönen Saarwein.
Um die Wartezeit bis dahin zu verkürzen, haben wir für Sie interessante Angebote erarbeitet und freuen uns über Ihre Bestellung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Winzermeister Bernhard Faber

zum Frühjahrsangebot 2019…

Vorweihnachtseinkauf 2018

Auch in diesem Jahr öffnen wir am Freitag, den 21. und Samstag, den 22. Dezember jeweils von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr unsere Weinstube zum gemütlichen Vorweihnachtsweineinkauf. Für die Feiertage noch mal in Ruhe ausspannen, Weine probieren, Glühwein und selbst gebackene Plätzchen genießen. Gemütlich zusammen sitzen, reden und Freunde treffen. Es erwartet Sie Neues und Bewährtes. Auf jeden Fall viel zum Probieren und bei Bedarf natürlich auch zum Einkaufen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Das Weinjahr 2018

2018 – Ein Jahrgang mit Vorschusslorbeeren

Liebe Weinfreunde,

die Meldungen über die bevorstehende und auch eingebrachte Ernte bezeichnen den Jahrgang 2018 als guten bis sehr guten Weinjahrgang. Dem kann ich gut zustimmen. Dazu nachfolgend die Überschriften der Meldungen in den Medien hier lokal: Der 2018er wird ein großer Weinjahrgang – Trierischer Volksfreund vom 5.10.2018 Moselwinzer freuen sich über einen Top-Jahrgang – SWR Aktuell vom 19.10.2018 Nach vielen Jahren mit mehr oder weniger ungünstigen Bedingungen für die Weinreben lief es 2018 sehr gut. Früher Beginn des Wachstums der Reben, sommerliche Temperaturen von Mai bis Ende Oktober, mit rechtzeitigen Regenschauern am 6. September und sehr gesunden Trauben bescherten uns einen Traubenherbst mit sehr guten Erträgen und noch besseren Qualitäten. Ein paar Zahlen, um den Weinjahrgang besser zu verstehen: Der 2018er brachte uns pro Hektar Rebfläche 9.750 Liter Wein, das sind 22% mehr als wir im langjährigen Durchschnitt vom Hektar ernten.

Zum Vergleich die letzten Jahrgänge: 2015 – 6.000 Liter, 2016 – 8.000 Liter, 2017 – 6.500 Liter (1 Hektar Rebfläche ist 10.000 qm, darauf wachsen 4.600 Rebstöcke) Qualitativ können wir aus dem Vollen schöpfen. Alle Trauben konnten in Spätlese- und Auslesequalität eingebracht werden. Diese Weine dann später als Qualitätswein, Classic oder auch Kabinett abzufüllen, ist für Sie als Weintrinker und für den Winzer (der ist natürlich auch Weintrinker) ein Riesenvorteil.

Zum Wohl, Ihr Winzermeister

Bernhard Faber

Kundenbrief 2018

Die neuen Weine sind da!

Liebe Weinfreunde,
die 2017er Weine sind abgefüllt. Nach mehr als 7 Monaten Reifezeit, präsentieren sich die Weine
mit all ihren jugendlichen Aromen und Spritzigkeit, die nur junge Weine haben können.
Zum Kennenlernen senden wir Ihnen gerne einen Karton mit je 2 Flaschen der neuen Weine zu.
Gesamt: 20 Fl. = Listenpreis: 155,00€ zzgl. 13,50€ Versandkosten.
Unser Angebot für Sie:
frei Haus-Lieferung: 150,00€ oder Abholung ab Hof: 140,00€
Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Bernhard Faber

zum Kundenbrief

Das Jahr 2017

Später Frost (20. April 2017) und früher Herbst (Letzter Erntetag 11. Oktober 2017)

Alles verloren geglaubt und doch noch eine höchst zufriedene Ernte. Das sind die Gegensätze, die uns im Jahr 2017 begleitet haben. Wie passt das alles zusammen? Wie in meinem letzten Brief vom 26. Oktober geschrieben
„Doch vom Ergebnis sind wir mit Blick auf das ganze Jahr doch sehr zufrieden.“
haben wir uns schon teilweise an die Unwägbarkeiten durch die Klimaveränderung gewöhnt. Man wird mit Wenigem zufrieden, wenn es schwieriger ist, überhaupt noch eine normale Ernte zu bekommen. Unsere Motivation ist die Hoffnung auf den nächsten Jahrgang, der am Anfang des Jahres ja immer vielversprechend ist. Dazu ein allgemeiner Spruch: „Man muss die Feste feiern, wie sie fallen und das Wetter nehmen, wie es ist.“ Wir haben jetzt noch 2 Wochen bis Weihnachten, dann kommt eine Zeit für uns, die wie bei Ihnen auch Ruhe, Entspannung und etwas mehr Zeit für die Familie mit sich bringt.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein ruhiges und frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

Ihr Winzermeister Bernhard Faber

Scroll to top